Nebenhöhlen

"Nebenhöhlen" ist so ein schönes befremdliches Wort, das man sogleich mit Schnupfen, Krankheit und Erkältung assoziert. Man kann den kratzigen Schal praktisch fühlen, während man das Wort hört und die virtuelle dampfende Teetasse hält.

Leider hat sich meine Erkältung über Nacht nicht so wirklich gebessert. Ich merke, wie der Druck in den "Nebenhöhlen" weiter ansteigt, der Hals kratzt immer noch und ich fühle mich bereits erschöpft, obwohl ich noch nicht gearbeitet habe. Mal schauen, wie es sich im Laufe des Tages so entwickelt.
Das sagt Wikipedia zum Thema "Nebenhöhlen":

"Die Nasennebenhöhlen (lateinisch Sinus paranasales) sind luftgefüllte Schleimhautaussackungen der Nasenhöhle, die sich zwischen die beiden Deckplatten (Tabula externa und interna) einiger Schädelknochen schieben. Da die Nasennebenhöhlen an die Nasenhöhle angeschlossen sind, werden sie dem Atmungsapparat zugeordnet." — Quelle