Dokumentation

Über diese Seite

Diese Seite Dokumentation ist der Platz, an dem ich (für mich, aber auch für alle, die ebenfalls danach suchen) Lösungen schriftlich festhalte, die ich für (technische) Probleme oder Fragen gefunden habe.

Inhalt

Yellow CMS

Yellow ist ein kompaktes schlankes Content Management System für kleine Website-Projekte. Es kommt ohne Datenbank aus, weil alle Inhalte in Markdown-Dokumenten1 gespeichert werden. https://datenstrom.se/de/yellow/

Installation von Yellow

Schneller Weg über die Weboberfläche

Ich habe ein wenig gebraucht um zu verstehen, wie man Yellow (richtig) installiert – also so, dass man hinterher nicht so viel Mühe damit hat, es zu verwenden und die Erweiterungen zu nutzen.

Die Installation an sich ist schnell gemacht:

Bild ohne Beschreibung

Dieses Vorgehen funktioniert einwandfrei, ist aber mit Blick auf den Aufwand, den Man hinterher hat, ein kleiner Irrweg.

Abkürzung, Irrweg, Umweg

Mein Problem war: Wie installiere ich die Extensions? Denn dass ich diese nutzen würde, stand für mich von vornherein fest. Einige Extensions kommen auch schon mit dem Installationspaket, beispielsweise die integrierte Bearbeiten-Funktion im Browser. Andere möchte man vielleicht nachträglich installieren. Die Anleitung dazu steht in der README jedes Plugins.

Bild ohne Beschreibung

Aber was bedeutet das nun konkret? Muss ich die jeweilige Zip-Datei in das Extensionsverzeichnis hochladen? Muss ich es entpacken? Oder entpackt es sich selbst. Und wenn ich es entpacke – so stellte sich schnell heraus – gehörten manche der enthaltenen Dateien in ganz andere Verzeichnisnisse. Also entpackte und verschob ich brav, was bei einer ganzen Reihe von Extensions aber auf einmal sehr mühsam wird.

Die Lösung: denkbar einfach

Auf die Lösung stieß ich, als ich das Command-Plugin mir genauer anschaute:

Bild ohne Beschreibung

Wer eine Kommandozeile zur Verfügung hat, navigiert einfach zum Hauptverzeichnis der Yellow-Installation und gibt Folgendes dort ein:

php yellow.php install

Dies sorgt dafür, dass die Extension – sofern die Zipdatei unter /system/extensions abgelegt wurde – automatisch installiert und die Zip-Datei gelöscht wird.

Aber es geht noch einfacher!

Und jetzt kommts! Es geht sogar noch einfacher:

Wenn nämlich alle Extensions-Zip-Dateien bereits vor der Installation im Verzeichnis liegen und man die Installation über die Weboberfläche startet, werden die Extensions ebenfalls automatisch installiert.

Yellow Extensions


  1. Markdown-Dokumente sind normale Textdokumente, die aber häufig statt der Endung .txt die Endung .md haben. Außerdem verwendet Markdown bestimmte Zeichenfolgen, um Texte zu formatieren ↩︎

  2. Die in der Dokumentation angegebene Anweisung zum Ausblenden von Kommentaren, Comments: no, funktioniert nicht. Das No muss großgeschrieben werden: Comments: No ↩︎